fbpx

Mathias von Gersdorff
Mathias von Gersdorff

Leiter der Aktion Kinder in Gefahr

Willkommen auf den Seiten der  Aktion Kinder in Gefahr !

Die Kinder und Jugendlichen sind heute mehr denn je großen Gefahren durch Ideologien ausgesetzt, vor denen wir sie schützen müssen. Unsere Aktion Kinder in Gefahr setzt sich dafür seit über 25 Jahren ein.

Schließen Sie sich heute der Aktion Kinder in Gefahr an, damit wir eine starke Lobby für die Kinder und Jugendlichen bilden, denn unsere Kinder sind unsere Zukunft und die überlassen wir nicht den Ideologen.


Unsere aktuellen Kampagnen


Keine Kriminalisierung Von Sexualkunde-Verweigerern

Petition an die Kultusministerkonferenz

Kein Gender als Staatsdoktrin!

Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD/ZDF

Jugendmedienschutz muss
Pornografie und Medien-Gewalt bekämpfen


Das sagen unsere Mitstreiter

Danke dass sie sich für unsere Kinder einsetzen. M.M. per Mail

M.M.

Meine Frau war Kindergärtnerin und bis vor ein paar Jahren bis zu Ihrer Pensionierung Leiterin eines Kindergartens. Wir empfinden die Bestrebungen der Gender-Indoktrination in Kitas durch die derzeitigen Politiker widerlich und kinderschädlich. Viele Entwicklungen in unserem Land sehen wir seit ein paar Jahren mit großer Sorge, da heutige Politiker das aufs Spiel setzen, was die Gründerväter der BRD geschaffen und gewollt haben. Familie N. Per E-Mail

Familie N.

Vielen Dank dafür, dass Sie sich so engagiert gegen die verwerfliche und diabolische Gender-Ideologie einsetzen. Lassen Sie nicht locker, die CDU zu ermahnen, dass sie in der Sache einer Revision des Bildungsplans nicht nachgeben darf. M.H. per E-Mail

M.H.

Ich war Lehrerin an Grund-und Hauptschulen und habe die schreckliche Bildungspolitik in NRW der 80er Jahre und folgende mitgemacht. Nach 30 Jahren Schuldienst auch in Schulen mit nur Migranten (türkische Schüler) in Dinslaken-Lohberg, bekannt heute als Nest für IS-begeisterte Jugendliche, habe ich nach meinem krankheitsbedingten Ausscheiden aus dem Schuldienst 2 Sachbücher veröffentlicht, die zwar 2003 und 2005 von keinem Verlag angenommen wurden, von denen allerdings das erste mit dem Titel „Deutschlands kaputte Kinder - Aufschrei einer Lehrerin und Mutter“ für Furore gesorgt hat. Da ich schon viele Jahre für eine bessere Familien- und Bildungspolitik eintrete, bin ich nun mit einem Blog im Internet vertreten, und das, weil ich nicht tatenlos zusehen möchte, wie Demokratie, Gesellschaft und der Mensch demontiert werden. Da es unendlich schwierig ist, die schlafende Menschheit aufzurütteln und zu wecken, ist es wichtig, dass diejenigen, die schon wach sind, tätig werden. Ich lade Sie ein, meinen Blog zu besuchen und zu kommentieren. Gleichzeitig würde ich Ihnen gerne meine Bücher übersenden und mich freuen, von Ihnen zu erfahren, welche und wieviele Menschen noch an Ihrer Seite mitkämpfen. Persönlich hatte ich einmal das Glück, Christa Mewes kennenzulernen, die Ihren Kampf für Familie und Kinder nie unterbrochen hat, von den sogenannten "neutralen" Medien aber leider totgeschwiegen wurde. Wir sind eben keine "Mainstreamer"! B.E. aus Gladbeck

B.E.

Bild einfügen

>