Für Jugendliche von 16 bis 24 Jahren ist Internet wichtiger als Fernsehen

Eine Online-Studie von ARD und ZDF ergab, daß 16- bis 24jährige 13,8 Stunden pro Woche im Internet verweilen. Damit ist das Surfen wichtiger als das Fernsehen geworden, wofür 13,5 Stunden geopfert werden. Die durchschnittliche Verweildauer im Internet über alle Altersgruppen beträgt 10,3 Stunden.

Dies bestätigt, daß der größere Einsatz der Aktion „Kinder in Gefahr“ für einen besseren Jugendmedienschutz im Internet, richtig ist. Zudem wird das Internet zunehmen auch Filme zeigen, wodurch dieses Medium in gewissem Maße das Fernsehen ersetzen wird.

Kinder in Gefahr unternimmt zur Zeit eine Unterschriftensammlung für eine Petition zum Thema Jugendschutz im Internet.

>