Bayerische Bundesratinitiative für Mindestanforderungen bei den Selbstkontrollen

Aufgrund der zu niedrigen Altersfreigabe des deutschen Filmes „Keinohrhasen“ möchte das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen Mindestanforderungen bei den Selbstkontrollen einführen. Dies solle über eine Bundesratsinitiative geschehen.

Die Landesjugendbehörden sollen nach den Vorstellungen des Bayerischen Staatsministeriums die Freiwilligen Selbstkontrollen jede drei Jahre auf die Einhaltung der Mindestanforderungen prüfen und ein Zertifikat erteilen.

Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft hatte den Film „Keinohrhasen“ für Kinder ab sechs Jahren freigegeben, was zu heftigen Protesten vieler Eltern führte. Daraufhin wurde die Altersfreigabe auf „ab 12 Jahren“ erhöht.

>