Stasi rekrutierte Minderjährige

Neueste Untersuchungen, von Helmut Müller-Enberg aus der Forschungsabteilung der Stasiaktenbehörde in Berlin unternommen, kommen zum Ergebnis, daß die Zahl der Stasi-Spitzel höher ist als bisher angenommen. November 1989 betrug die Zahl 189.000.

Besonders erschreckend ist die Tatsache, daß die Stasi auch 1.300 Minderjährige als IM rekrutierte. Die meisten seien 16 oder 17 Jahre alt gewesen; aber selbst Elfjährige habe sich der Geheimdienst verpflichtet. Kinder wurden nicht selten dafür angeworben ihre eigenen Eltern auszuspionieren.

Weitere Informationen bei IDEA

>