Zahl der Drogentoten in Deutschland steigt

Nach dem am 5. Mai veröffentlichten Drogenbericht der Bundesregierung ist die Zahl der Drogentoten in Deutschland erstmals seit sieben Jahren wieder gestiegen. Die Gesamtzahl im Jahr 2007 betrug 1394 Menschen, die an illegalen Drogen wie Heroin, Kokain oder Ecstasy starben. “Gegenüber dem Vorjahr (1296) bedeutet dies einen Anstieg um 7,6 Prozent“, heißt es in dem Bericht.

Cannabis ist die gängigste illegale Droge in Deutschland. Insgesamt 600.000 Erwachsene im Alter zwischen 18 und 64 Jahren rauchen sie regelmäßig; rund 220.000 von ihnen gelten als abhängig. Damit hat sich die Zahl der Cannabis-Konsumenten in den vergangenen zehn Jahren kontinuierlich erhöht. “Dieser Trend macht die lang unterschätzte Gefährlichkeit von Cannabis deutlich“, heißt es im Bericht.

Erfreulicherweise ist die die Zahl erstauffälliger Konsumenten illegaler Drogen rückläufig und 2007 sank sie im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent auf 18.620 Personen.

  • Anonym sagt:

    Wen ich euch sehen würde würde ich auch drogen nehmen!

  • Anonym sagt:

    Wieso wird in dem Artikel nicht auf die Droge eingegangen, die mit Abstand jährlich die größte Zahl an Todesopfern fordert? Alkohol. Kann mir das bitte jemand erklären!

  • Yoshimo sagt:

    Drogen sind so eine Sache… Die meisten Todesopfer gibt es, weil gebrauchtes Spritzbesteck benutzt wird oder die Drogen mit irgendeinem Dreck gestreckt sind.

    Würden die Süchtigen nur noch Opium, Heroin, Gras, etc aus der Apotheke konsumieren, würde es kaum noch Todesopfer geben. Das Problem sind folglich nicht die Drogen, sondern die Geldgier der Dealer, welche Drogen zu Gift machen und sich an den Süchten der Menschen eine golde Nase verdienen. Gebildete Gutverdiener nehmen medizinisch reine Medikamente missbräuchlich ein, doch die Unterschicht ist auf das Dealerpack samt seiner minderwertigen Ware angewiesen.

    Wir brauchen endlich eine Entkriminalisierung weicher Drogen sowie strenge Standarts für deren Herstellung und Vertrieb. Überdies müssen Drogenpanscher mit aller Härte des Gesetzes bestraft werden.

  • >