Grüne Schulpolitik in Hessen: Verzicht auf Schulnoten | Aktion Kinder in Gefahr

Grüne Schulpolitik in Hessen: Verzicht auf Schulnoten

Christiane Jurczik

Die Grünen haben ihren Stimmenanteil bei der letzten Landtagswahl verdoppelt, die CDU erlitt Verluste. Die größer gewordene Bedeutung des kleineren Koalitionspartners zeigt sich nun auch in der Schulpolitik.

In Hessens Schulen sollen zukünftig keine Noten mehr vergeben werden. Die Schulen sollen selbst entscheiden können, ob sie ihre Schüler benoten oder ihnen eine schriftliche Bewertung ausstellen. Entschließt sich eine Schule, Zensuren abzuschaffen, muss sie ein alternatives Konzept vorlegen. Die Schulkonferenz muss zustimmen.

Ein Sprecher des Kultusministeriums in Wiesbaden sagte am Donnerstag, dass diese Möglichkeit künftig maximal 30 der rund 1800 Schulen im Land offenstehe. Zuerst hatte die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ darüber berichtet. Mit der Initiative kommt Kultusminister Alexander Lorz (CDU) einer Forderung aus dem neuen schwarz-grünen Koalitionsvertrag nach.

Die hessische CDU hatte bei der Landtagswahl im Oktober 2018 starke Wählerverluste hinnehmen müssen. In den Koalitionsverhandlungen mit den Grünen musste sie entsprechend Kompromisse eingehen – und stimmte der Neuregelung zur Notenvergabe zu. In der Union gibt es jedoch große Vorbehalte dagegen, wie die „FAZ“ berichtet.

Insbesondere die Junge Union ist unzufrieden: „Bildungspolitische Experimente auf dem Rücken der Schülerschaft sind mit uns nicht zu machen“, sagte der stellvertretende Vorsitzende Sebastian Sommer.

Inzwischen hat eine Umfrage ergeben, dass die große Mehrheit der Deutschen Schulnoten befürwortet. 75 Prozent sprachen sich für die Beibehaltung von Schulzensuren in der Befragung des Meinungsforschungsinstituts Emnid für die „Bild am Sonntag“.

Schulsystem in Deutschland ist ein Flickenteppich

In jedem Bundesland gelten andere Regeln und Gesetze was in den Schulen passiert. Jetzt hat sich dies auch auf die Notengebung ausgeweitet.

Über die Frage, ob Schüler Zensuren bekommen sollen oder nicht streiten Eltern, Lehrer und Experten und Bildungspolitiker seit Jahren. Noten zumindest punktuell abzuschaffen, ist nicht neu. Es gibt in Deutschland bereits viele Grundschulen und auch einige Gesamtschulen, die zumindest teilweise auf Zensuren verzichten. Die Regeln sind von Bundesland zu Bundesland verschieden.

Die Politiker sollten erst einmal über den Lehrermangel nachdenken bevor sie Noten streichen und Bewertungen abgeben –sonst gibt es bald nichts mehr zu bewerten.

>