Jusos, Grüne Jugend und Linksjugend wollen Freigabe von Cannabis

Frankfurt am Main soll zu einer Modellstadt werden, was die Abgabe von Cannabis angeht. Dies fordern Jusos, Grüne Jugend und Linksjugend in einer gemeinsamen Stellungnahme.

Sie sind der Auffassung, eine moderne Drogenpolitik würde nicht auf Repression, sondern auf „Verantwortung“.

Beim Thema Droge entdecken die Nachwuchsorganisationen die Vorzüge der Marktwirtschaft: Es würde ein Cannabis-Wirtschaftszweig entstehen, der Steuern in Milliardenhöhe in die öffentlichen Kassen spülen würde.

Währenddessen warnen die Krankenkassen vor dem Konsum.

Die Techniker-Krankenkasse zählt folgende Schäden auf:

  1. Ausgeprägte Angst- oder Panikgefühle.
  2. Psychosenahe Zustände
  3. Beeinträchtigungen der geistigen Leistungsfähigkeit
  4. Störungen von Aufmerksamkeit und Konzentration
  5. Gefühl der Isolation
  6. Tendenz zu sozialem Rückzug
  7. Gleichgültigkeit gegenüber Alltagsangelegenheiten

>