Nun wissenschaftlich: ARD + ZDF parteiisch und ineffizient

Mathias von Gersdorff

Was man schon seit Langem wusste (oder zumindest ahnte), steht nun sogar wissenschaftlich fest:

Eine Studie des „Reuters Institute“ der Universität von Oxford hat festgestellt, dass ARD und ZDF:

  • Menschen links von der Mitte ansprechen. Die Sender sind in ihrer politischen und kulturpolitischen Berichterstattung parteiisch und nicht ausgewogen.
  • ARD und ZDF erreichen wenig Menschen mit geringer Bildung und Einkommen. Doch gerade diese Gruppe sollte von staatlichen Sendern erreicht werden, denn aus sozialen bzw. wirtschaftlichen Gründen sind sie darauf angewiesen (sie können sich keine Opern- oder Konzertbesuche, Zeitungsabos, Zeitschriften etc. leisten).
  • Kurz: ARD und ZDF sind weder politisch neutral noch effizient.

Und die angedrohte Erhöhung des Rundfunkbeitrages (zurzeit 17,5 Euro) dient ausschließlich zur Aufrechterhaltung des gegenwärtigen Zustandes.

Wir müssen uns gegen diese ausbeuterische Verschwendung wehren und klar und deutlich NEIN sagen.

Deshalb bitte ich Sie, unsere Petition „Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD/ZDF“ mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen.

Bitte verbreiten Sie diese Aktion an Ihre Verwandten, Freunde und Bekannten.

Bilden wir eine starke Front gegen die Verschwendungssucht der öffentlich-rechtlichen Staatsmedien.

Falls wir keinen Widerstand leisten, kommen manche Gefahren auf uns zu:

  • ARD und ZDF pochen hartnäckig auf eine Erhöhung des Rundfunkbeitrages.
  • Außerdem wird eine Indexierung der jährlichen Erhöhungen gefordert. Dadurch will man die Erhöhungen der politischen Entscheidungsprozesse und der öffentlichen Debatte entziehen.
  • Ohne öffentlichen Druck wird das Programm nur schlechter (und teurer) werden. Mehr Erotik und Gewalt, mehr politisch tendenziöse Berichterstattung, mehr Show, Klamauk und weniger Substanz.

Gegen die abgehobene Arroganz von ARD und ZDF müssen wir mit Entschlossenheit Widerstand leisten.

Deshalb meine Bitte an Sie: Unterstützen Sie unsere Petition „Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD/ZDF“ mit Ihrer Unterschrift und durch das Verbreiten im Bekanntenkreis.

>