Unsere Aktion gegen GEZ-Abzocke wirkt

Mathias von Gersdorff

Aus der GEZ-Abzocke-Front kommen wichtige Nachrichten, die wir nicht unkommentiert lassen möchten.

Zunächst die Positiven:

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff hat den WDR-Intendanten Tom Buhrow zu Gehaltsverzicht aufgefordert.

Laut Medienberichten verdient Buhrow 391.000 Euro und befindet sich damit an der Spitze der Verdiener im öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Ministerpräsident Haseloff hätte auch sagen können, dass generell die Gehälter und Honorare in den GEZ-Medien sinken sollten, denn sie liegen allesamt weit über dem deutschen Durchschnitt.

Noch deutlichere Kritik übte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet an den GEZ-Sendern:

Hohe Gehälter, keinerlei Erfolgsdruck: Die GEZ-Angestellten hätten eine „privilegierte Stellung“.

„Alles ist staatlich garantiert, egal, ob es jemand schaut oder nicht: Der Sender sendet.“

Die gesamte Medienlandschaft stünde unter wirtschaftlichem Druck, während die Öffentlich-Rechtlichen keinen Erfolgsdruck hätten.

Die Pensionen in der Vergangenheit zu großzügig gewesen.

Auch kritisierte Laschet den teuren Einkauf von Sportlizenzen. „Die Summen, die da gezahlt werden, sind absurd“.

Diese beiden Stellungnahmen klommen nicht aus heiterem Himmel, sondern sind Folge unserer Kampagne „Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD/ZDF“.

Zur Petition: https://www.aktion-kig.eu/lp-gez/

Bitte unterstützen auch Sie diese Initiative mit Ihrer Unterschrift, falls Sie das noch nicht getan haben.

Wir müssen den Druck auf die Politik aufrechterhalten, um endlich die GEZ-Abzocke zu beenden.

Deshalb bitte ich Sie auch, unsere Petition unter Verwandten, Freunden und Bekannten zu verbreiten:

Zur Petition: https://www.aktion-kig.eu/lp-gez/

Auch bei den wichtigsten Intendanten gab es einen gewissen Gesinnungswandel.

Thomas Bellut (ZDF) und Tom Buhrow (WDR, also ARD) beginnen sich damit abzufinden, dass ihre Geldvorstellungen nicht durchzusetzen sind und erwarten „nur“ noch ca. 1,5 Milliarden Mehreinnahmen.

Das ist zwar immer noch unverschämt und horrend hoch, doch sie sind von ihrer Forderung nach 3 Milliarden abgerückt.

Das bedeutet:

Auch bis zum Elfenbeinturm von ZDF und ARD ist die Botschaft angekommen, dass die Wut und die Empörung über die GEZ-Zwangsgebühr immer größer werden.

Auch das ist das Ergebnis unserer Initiative „Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD/ZDF“.

Zur Petition: https://www.aktion-kig.eu/lp-gez/

Die Politiker werden von alleine die Verstaatlichung der Familie und des Familienlebens nicht beenden.

Nur eine massive Gegenbewegung von Eltern und Bürgern wird eine Wende herbeiführen können.

Helfen Sie uns bitte, möglichst viele Menschen zu mobilisieren und sich für die Freiheit der Familie einzusetzen.

>