Gender-Wahnsinn: Vater in Haft weil er seinen Trans-Gender-Sohn „Tochter“ nannte

(DVCK e.V. – Aktion Kinder in Gefahr) Wie die “New York Post” vor einigen Tagen berichtet wurde ein Mann in Kanada verhaftet, nachdem er einen Gerichtsbeschluss verletzt hatte, der ihm verbot, öffentlich über die Geschlechtsumwandlung seines „Sohnes“ zu sprechen. Er hatte seinen Teenager als „meine Tochter“ und diese mit dem weiblichen Pronomen „sie“ bezeichnet.

Rob Hoogland wird vorgeworfen, öffentlich in Gesprächen mit und über seine Tochter die weiblichen Bezeichnungen „sie“ und „ihr“ verwendet zu haben. Der jetzt 15-jährige Teenager wurde als Mädchen geboren und bevorzugt die Verwendung von männlichen Pronomen.

Das oberste Gericht ordnete an, dass der Vater der Hormontherapie der 15-Jährigen nicht im Wege stehen dürfe und versuchen soll, die Geschlechtsdysphorie besser zu verstehen. Ihm wurde auch gesagt, er solle aufhören, mit den Medien über den Fall zu sprechen und wurde gewarnt, dass seine öffentlichen Versuche, die Wünsche seines Kindes zu untergraben, eine Form von familiärer Gewalt seien.

Der Vater begann einen Rechtsstreit gegen die Mutter des Teenagers, nachdem er von der geplanten Geschlechtsumwandlung erfahren hatte. „Die Weigerung des Vaters, die Entscheidungen des Jungen bezüglich seiner Geschlechtsidentität zu respektieren, ist beunruhigend“, schrieben Richter Robert Bauman und Richterin Barbara Fisher in der Entscheidung vom Januar, wie weiter die “Global News“ berichtet.

Linksextremisten sorgten für Verhaftung

Der Vater bestätigte seine rechtlichen Sorgen auf einer Online-Fundraising-Kampagne, wo er um Spenden bittet.

Der Vater dazu: „Ich kämpfe gegen die extreme Linke auf der Grundlage einer zivilen Ungehorsams-Verteidigung! Ich stehe jetzt wieder vor Gericht in einem mehrtägigen Strafprozess, der mindestens fünf Tage dauern wird. Dieser Prozess, der mich für bis zu fünf Jahre ins Gefängnis bringen könnte, weil ich die Wahrheit über staatlich geförderten Kindesmissbrauch gesagt habe…“

Geschlecht nur „soziales Konstrukt“

Der Vater und seine Verhaftung wurden von einigen Ideologen gelobt, die sagen, dass das Geschlecht kein biologisches oder soziales Konstrukt ist.

„Sie haben eine Wahnvorstellung geschaffen, und sie zwingen Eltern, in dieser Wahnvorstellung zu leben“, sagte der Vater laut The Post Millennial zuvor.

Die Schlussfolgerung des Vaters: „Was passiert, wenn die Blase explodiert und die Wahnvorstellung endet? … Sie kann nie wieder ein Mädchen in dem gesunden Körper sein den sie hätte haben sollen … Diese Kinder verstehen das nicht. Welche Art von 13-Jähriger denkt darüber nach, eine Familie und Kinder zu haben?“

Foto: City photo created by wirestock – www.freepik.com

>