Geburtenrate auf Höchststand seit 20 Jahren

(DVCK e.V. – Aktion Kinder in Gefahr) Zwischen Coronakrise, Lockdown und Wahlkampf endlich mal eine positive und höchst erfreuliche Nachricht: Wie das statistische Bundesamt in Wiesbaden am 15.06.21 mitteilt, lag die Geburtenrate im März 2021 um 10 Prozent höher als im Vorjahr. So viele Geburten gab es seit mehr als 20 Jahren nicht. Experten sehen einen Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und dem Ende des Lockdowns.

In Hessen kamen insgesamt 5031 Kinder zu Welt die Geburten stiegen also um sieben Prozent im Vergleich zu 2020. Die Zahl über 5000 Geburten ist Rekord und hat bislang die Zahl im März 2016 mit 4870 Geburten auch nicht übertroffen. Die Zahlen sind bundesweit vergleichbar. Über 65.000 Kinder sind laut Statistischem Bundesamt im März 2021 in Deutschland zur Welt gekommen. Ähnlich viele gab es zuletzt 1998.

“Der Anstieg steht in zeitlichem Zusammenhang mit dem Abflachen der ersten Welle der Corona-Pandemie in Deutschland und den Lockerungen ab Anfang Mai 2020”, sagten die Wissenschaftler des Statistischen Bundesamtes. Während des ersten Lockdowns hingegen seien nicht mehr Kinder gezeugt worden.

Deutschland liegt trotz seines eigenen Bestwertes aber nur im europäischen Mittelfeld. Niederlande und auch Finnland liegen noch vor Deutschland. Am stärksten in Europa vertreten – was die Zahl der Geburten betrifft – ist Rumänien mit fünfzehn Prozent vor Estland und Litauen mit dreizehn Prozent.

Foto: Foto de Libro creado por freepik – www.freepik.es

>