fbpx

Deutschland meldet weiterhin hohe Schulabbrecherquote für 2022

(DVCK e.V. – Aktion Kinder in Gefahr) Aktuellen Berichten zufolge bleibt Deutschland im Jahr 2022 weiterhin unter den Ländern der Europäischen Union mit einer der höchsten Schulabbrecherquoten. Mehr als jeder zehnte Schüler verlässt die Schule vorzeitig, was einer Schulabbrecherquote von 12,2 Prozent entspricht und Deutschland auf den vierten Platz innerhalb der EU-Rangliste platziert.

Diese Daten, von Eurostat veröffentlicht und vom Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) erhalten, zeigen eine leichte Verbesserung um 0,3 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr. Trotz dieser geringfügigen Verbesserung bleibt Deutschland damit zum zweiten aufeinanderfolgenden Jahr auf dem vierten Platz in Bezug auf Schulabbrecherquoten innerhalb der EU.

Die höchste Quote für Schulabbrecher hatte im Jahr 2022 Rumänien mit 15,6 Prozent, gefolgt von Spanien mit 13,9 Prozent und Ungarn mit 12,4 Prozent. Deutschland liegt mit einer Quote von 12,2 Prozent knapp dahinter. Es ist anzumerken, dass Deutschland im Jahr 2018 mit einer Quote von 10,3 Prozent noch besser abschnitt als der EU-Durchschnitt von 10,5 Prozent. Seit 2019 jedoch hat sich die Situation verschlechtert, und Deutschland hat seinen Platz im Vergleich zum EU-Durchschnitt verloren, der sich von 10,5 Prozent im Jahr 2018 auf 9,6 Prozent im Jahr 2022 verbesserte.

Trotz der Bemühungen, die Schulabbrecherquote zu senken, bleibt dies eine Herausforderung für das deutsche Bildungssystem, da es weiterhin eine beträchtliche Anzahl von Schülern gibt, die vorzeitig die Schule verlassen. Es bleibt abzuwarten, welche Maßnahmen ergriffen werden, um diese Problematik anzugehen und sicherzustellen, dass alle Schüler die Chance haben, eine umfassende Ausbildung zu erhalten.

Wir dürfen nicht erwarten, dass die Politiker sich mit dieser Katastrophe von sich aus auseinandersetzen. Deshalb ist es so wichtig, dass Sie heute unseren Appell „Aktionsplan gegen die Verwahrlosung der Kindheit“ unterschreiben: https://www.aktion-kig.eu/aktionsplan-gegen-die…/

Vielen Dank!

>