Kultur und Medien online - Blog | Seite 228 von 232 | Aktion Kinder in Gefahr

Bundespräsident Horst Köhler warnt vor Verklärung der DDR

Anläßlich der Veranstaltung „Für Demokratie und Freiheit“ mit 60 Gymnasiasten auf Schloß Bellevue am 11. März 2008 hat Bundespräsident Horst Köhler vor einer falschen Sicht auf die SED-Diktatur gewarnt, die zu einer Verharmlosung des Repressionssystems der kommunistischen DDR führen kann. Der Bundespräsident befürchtet, daß die negativen Aspekte des Regimes in Vergessenheit geraten: „Neunzehn Jahre ist […]

Weiterlesen ...

Dokumentation: Grußwort von Bundespräsident Horst Köhler bei der Podiumsdiskussion „Unangepaßte Jugendliche in der DDR“

Berlin, 11.03.2008 Neunzehn Jahre ist es nun schon her, daß die Mauer gefallen ist. Junge Leute wie Sie haben die DDR nicht erlebt. Sie kennen das Unterdrückungssystem der SED-Diktatur und auch den Widerstand vieler mutiger Menschen, die sich damals in Ostdeutschland für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte eingesetzt haben, nur aus Büchern, Filmen und Erzählungen. Vielleicht […]

Weiterlesen ...

Dokumentation: Grußwort von Bundespräsident Horst Köhler bei der Podiumsdiskussion "Unangepaßte Jugendliche in der DDR"

Berlin, 11.03.2008 Neunzehn Jahre ist es nun schon her, daß die Mauer gefallen ist. Junge Leute wie Sie haben die DDR nicht erlebt. Sie kennen das Unterdrückungssystem der SED-Diktatur und auch den Widerstand vieler mutiger Menschen, die sich damals in Ostdeutschland für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte eingesetzt haben, nur aus Büchern, Filmen und Erzählungen. Vielleicht […]

Weiterlesen ...

Ost-Schüler wissen weniger über die DDR als West-Schüler

Eine Studie des „Forschungsverbund SED-Staat“ der FU Berlin ergab, daß westliche, insbesondere bayerische Schüler, wissen am meisten über die DDR und verurteilen auch stärker Mauer, Todesstreifen und Stasi. Befragt wurden 5000 Schüler aus Bayern sowie Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen zu ihrem Bild der DDR. Finanziert wurde die Untersuchung von der bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit. […]

Weiterlesen ...

Bündnis90/Grüne fordern volles Adoptionsrecht für Homosexuelle

Die linksalternative Partei fordert durch eine Stellungnahme vom 7. März 2008 der Bundestagsabgeordneten Volker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer, und Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin, das Gesetz noch in dieser Legislaturperiode: „Wir fordern noch in dieser Legislaturperiode das volle Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Partnerschaften umzusetzen. Wir haben dazu bereits einen Gesetzentwurf in den Bundestag eingebracht.“ Die Forderung besitzt […]

Weiterlesen ...

Papst Benedikt XVI: Bedrohliche Angriffe auf die Ehe

Hier sind natürlich die Achtung und die Unterstützung der auf die Ehe gegründeten Familie von erstrangiger Bedeutung, wie ich kürzlich in der Botschaft zur Feier des Weltfriedenstages schrieb: »Die auf die Ehe zwischen einem Mann und einer Frau gegründete natürliche Familie als innige Gemeinschaft des Lebens und der Liebe ist der ›erste Ort der Humanisierung […]

Weiterlesen ...

Vorbereitung für den “Tag des Ungeborenen” am 25. März

Seitdem Argentinien 1998 offiziell einen „Tag des ungeborenen Lebens“ eingeführt hat, sind immer mehr Länder, vor allem in Südamerika, den Aufruf von Papst Johannes Paul II gefolgt, um auf diese Weise das Bewußtsein für das Recht auf Leben der Ungeborenen zu stärken. Einen offiziellen Feiertag gibt es in Guatemala, Chile, Costa Rica, Nicaragua, Dominikanische Republik, […]

Weiterlesen ...

Neueste Abtreibungsstatistik: 117.000 Abtreibungen im Jahr 2007

Im Jahr 2007 wurden dem Statistischen Bundesamt rund 117.000 Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland gemeldet und damit 2,4% oder 2.800 weniger als 2006. Knapp drei Viertel (72%) der Frauen, die Schwangerschaftsabbrüche durchführen ließen, waren zwischen 18 und 34 Jahren alt, 16% zwischen 35 und 39 Jahren. Fast 8% der Frauen waren 40 Jahre und älter. Die unter […]

Weiterlesen ...

Kommentar: Abtreibungen bleiben hoch

Obwohl die Anzahl der gemeldeten Abtreibungen im Jahr 2007 um 2,4 % niedriger als im Vorjahr lag, bleibt die Zahl erschreckend hoch. 117.000 Tötungen von ungeborenen Menschen entspricht die Bevölkerungszahl einer mittelgroßen deutschen Stadt. Man muß dazu noch bedenken, daß die Anzahl der Abtreibungen, die nicht gemeldet werden, sehr hoch ist. Laut Schätzungen sind das […]

Weiterlesen ...

Presse spielt Abtreibungsproblematik herunter

Anstatt die horrende Zahl von 117.000 Tötungen von ungeborenen Menschen zu betonen, schieben die meisten Zeitungen den kleinen Rückgang um 2,4 % gegenüber dem Vorjahr vor. So schreibt die „Welt Online“: „Zahl der Schwangerschaftsabbrüche geht weiter zurück“ und suggeriert damit, daß die Lage „noch“ besser ist als zuvor, was mitnichten der Fall ist. Mit derselben […]

Weiterlesen ...

Prozentual mehr Abtreibungen in den neuen Bundesländern

Die Bemerkung des Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt, Dr. Wolfgang Böhmer, daß in den neuen Bundesländern die Abtreibungsproblematik größer wäre als im Westen, wird durch die neusten Statistiken belegt, zumindest was die Flächenstaaten angeht. Wenn es um die Abtreibungsquote pro 1000 Geborene geht, sind die Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg traurige spitze mit jeweils 323.5, 304. 5 […]

Weiterlesen ...

Internationale Gesellschaft für Menschenrechte: Stasi und DDR-Diktatur intensiver in den Schulen behandeln

Nach Auffassung der IGFM soll sich die neue hessische Landesregierung endlich der Aufarbeitung der Stasi Operationen in Hessen und im Westen annehmen. Dies gelte für die wissenschaftlich historische Aufarbeitung ebenso wie für die Bildungspolitik. In hessischen Schulen müsse intensiver darüber unterrichtet werden, was in der jüngeren deutschen Geschichte auf dem Territorium der DDR geschehen sei […]

Weiterlesen ...

Bundestagsabgeordneter Hubert Hüppe: Befürwortern der embryonalen Stammzellforschung gehen die Argumente aus

Anlässlich der Anhörung im Bundestag vom 3. März 2008 zum Stammzellgesetz erklärt der CDU-Bundestagsabgeordnete Hubert Hüppe, Urheber eines fraktionsübergreifenden Gesetzentwurfes zum Stammzellgesetz, der auf die Abschaffung der umstrittenen Forschung mit menschlichen embryonalen Stammzellen zielt, und in der 14. und 15. Wahlperiode stv. Vorsitzender der Enquete-Kommission „Ethik und Recht der modernen Medizin“: Die Anhörung hat bestätigt, […]

Weiterlesen ...
>