ZDF: Entwickelt sich das Zweite Deutsche Fernsehen zum Erotik-Sender?

Das ZDF, das eigentlich für die öffentlich-rechtliche Grundversorgung an Kommunikation zuständig ist und deshalb durch zwangseingetriebene Gebühren finanziert wird, entwickelt sich zunehmend zu einem Erotik-Anbieter. Besonders kontrovers ist die Reihe „Sommernachtsphantasien“, in der erotische Filme gezeigt werden, wobei manche von denen schon die grenze hin zur Pornographie überschritten haben. Filme wie „Lady Chatterley“, „Original Sin“ […]

Weiterlesen ...

Vatikanischer Nuntius Jean Claude Perisset verurteilt Sterbehilfe-Organisationen

In Paderborn, anläßlich des Libori-Fesates, hat der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Jean-Claude Perisset, Sterbehilfe-Organisationen verurteilt. Deren Mitarbeiter würden sich „unter dem Deckmantel der freien Selbstbestimmung als Helfer zum Selbstmord einen neuen Markt erschließen“, sagte er am 27. Juli bei einem Pontifikalamt in Paderborn. Für weite Teile der Bevölkerung stehe die Unantastbarkeit des Lebens nicht […]

Weiterlesen ...

40 Jahre Humanae vitae

Vor 40 Jahren, am 25. Juli 1968 wurde die berühmte Enzyklika veröffentlicht des Papstes Paul VI. Sie widmet sich der katholischen Ehelehre und insbesondere der Frage nach der Weitergabe des Lebens. In Weiterführung der von Papst Pius XI. mit der Enzyklika Casti connubii 1930 vorgelegten Lehre, räumt der Papst ein, daß den Eltern eine gewissenhafte […]

Weiterlesen ...

MdB Volker Beck (Grüne/Bündnis 90) fordert Öffnung des Ehegesetzes für Homosexuelle

Nachdem das Bundesverfassungsgericht erklärt hat, daß im Falle einer Geschlechtsumwandlung eine Scheidung nicht verpflichtend sein könnte (was bislang laut Gesetz der Fall ist), fordert der bekennende Homosexuelle Politiker der Grünen, Volker Beck, daß das Eherecht für Homosexuelle Paare geöffnet wird. Damit würde das sog. Partnerschaftsgesetz, durch den die homosexuellen Partnerschaften einen rechtlichen Status erhalten (sog. […]

Weiterlesen ...

Studie: Berliner Schüler verklären DDR-Diktatur

Jugendliche aus den neuen Bundesländern wissen deutlich weniger über die DDR als ihre Altersgenossen in Bayern oder Nordrhein-Westfalen. Das geht aus einer Studie des Forschungsverbundes SED-Staat an der Freien Universität hervor, die gestern präsentiert worden ist. Befragt wurden insgesamt 5200 Schüler im Alter von 16 und 17 Jahren in Bayern, NRW, Brandenburg und Berlin. Demnach […]

Weiterlesen ...

Nehmen Sie an der Aktion von Kinder in Gefahr „Keine Verklärung der DDR“ teil

„Neunzehn Jahre ist es nun schon her, daß die Mauer gefallen ist. Junge Leute wie Sie haben die DDR nicht erlebt.“ Das ist der Anfang des Grußwortes von Bundespräsident Horst Köhler bei der Podiumsdiskussion mit Bürgerrechtlern aus der DDR in Schloß Bellevue. Mit dieser Botschaft will der Bundespräsident vor einer Verklärung der SED-Diktatur warnen.Und wie […]

Weiterlesen ...

Nehmen Sie an der Aktion von Kinder in Gefahr "Keine Verklärung der DDR" teil

„Neunzehn Jahre ist es nun schon her, daß die Mauer gefallen ist. Junge Leute wie Sie haben die DDR nicht erlebt.“ Das ist der Anfang des Grußwortes von Bundespräsident Horst Köhler bei der Podiumsdiskussion mit Bürgerrechtlern aus der DDR in Schloß Bellevue. Mit dieser Botschaft will der Bundespräsident vor einer Verklärung der SED-Diktatur warnen.Und wie […]

Weiterlesen ...

Unglaublich: Uneheliches Kind soll als Argument gegen Lilian Ladeles Weigerung, Homosexuelle zu trauen, herangezogen werden

Die britische Standesbeamtin Lillian Ladele hatte sich aus religiösen Gründen geweigert, homosexuelle Paare zu trauen und bekam in einem Gerichtsurteil beim Arbeitsgericht Recht. Nun will man in die Berufung gehen und einwenden, daß sie mit 20 Jahren ein uneheliches Kind bekam. Dies sei ein unchristliches Verhalten, wodurch bewiesen sei, daß religiöse Gründe bei der Ablehnung […]

Weiterlesen ...

Deutlicher Zuwachs der staatlich geförderten Betreuung von Kindern im Vorschulalter

Nach Angaben des Bundesfamilienministeriums ist die Zahl der betreuten Kinder unter drei Jahren innerhalb eines Jahres um zwölf Prozent von 287.000 auf 321.000 gestiegen. Damit haben im vergangenen Jahr mehr als 15 Prozent der unter Dreijährigen in Deutschland eine Tageseinrichtung oder eine Tagesmutter beziehungsweise einen Tagesvater besucht. Besonders stark ist der Ausbau der Kindertagespflege. Mit […]

Weiterlesen ...

Neue Zürcher Zeitung weist auf eine Zunehmende Einmischung des Staates in die Kindererziehung hin

In der Ausgabe vom 12. Juli erschien in der NZZ ein langer Artikel mit dem Titel „Eltern im Laufgitter“. Er schildert die Schweizer Familienpolitik und wie die „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ zum Schlagwort geworden ist. Doch dies geht ohne Risiken einher, so die NZZ. Besonders bedenklich ist eine zunehmende Verstaatlichung der Kinder: „Denn immer […]

Weiterlesen ...

Erstes Gesetz zur Änderung des Jugendschutzgesetzes trat am 1. Juli 2008 in Kraft

Presseerklärung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Am 1. Juli 2008 tritt das Erste Gesetz zur Änderung des Jugendschutzgesetzes in Kraft. Es verbessert ab sofort den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor medialen Gewaltdarstellungen, insbesondere vor gewaltbeherrschten Computerspielen. Der Bundesrat hatte dem Gesetz am 13. Juni 2008 zugestimmt. Das Gesetz soll Kinder und […]

Weiterlesen ...

Hinweis und Empfehlung: www.familientrends.de

Die Informationsseite www.familientrends.de wird an jedem Werktag aktualisiert und gibt einen sehr guten Überblick über die Presseberichte hinsichtlich Familienpolitik in Deutschland. In Familientrends wird nicht nur auf die Beiträge in der großen Presse hingewiesen, sondern auch auf kleinere Organe aufmerksam gemacht, die nicht selten treffender berichten. In der familienpolitischen Debatte werden nach Ansicht der Seitenbetreiber […]

Weiterlesen ...

Homo-Gesetzgebung darf Religionsfreiheit nicht übertrumpfen

Wegweisenden Prozess: Englische Standesbeamtin verweigert Homo-Registrierungen und gewinnt vor Arbeitsgericht Die englische Standesbeamtin, die sich aus religiösen Gründen weigert, Zeremonien zur Registrierung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften durchzuführen, hat einen wegweisenden Arbeitsprozess gewonnen. Die 47-jährige Lillian Ladele war vor Gericht gezogen, weil ihr Arbeitgeber im Nord-Londoner Stadtteil Islington sie zwingen wollte, „Homo-Ehen“ zu schließen. Sie fühlte sich von […]

Weiterlesen ...
>