+++ +++ APPELL +++ +++

Deutschland braucht einen Aktionsplan gegen Pornographie

Appell an 

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey

Bundesinnenminister Horst Seehofer

Bundesjustizministerin Katarina Barley


Deutschland braucht einen Aktionsplan gegen Pornographie


Pornographie ist in unseren Zeiten zu einer wahren Seuche geworden, die längst gravierende psychische und körperliche Schäden verursacht. Therapeuten schlagen Alarm. Die Fälle von Missbräuchen von Kindern an Kindern steigen in alarmierender Weise:


  • Immer jüngere Kinder werden süchtig und sogar kriminell. Schon Vierjährige (!) imitieren die Szenen aus Filmen und missbrauchen dabei andere Kinder.
  • Kein Wunder, dass inzwischen Therapeuten und Psychologen Alarm schlagen: Die Pornosucht und andere mit der Pornographie verbundene Erkrankungen (wie etwa sexuelle Dysfunktionen) breiten sich wie eine Seuche aus, vor allem in der Generation, die mit dem Internet aufgewachsen ist.
  • Die britische „„National Society for the Prevention of Cruelty to Children“ schätzt, dass etwa 10 Prozent der britischen 12- bis 13-Jährigen pornosüchtig sind.
  • Eine Studie der „University of East London“ ergab, dass 20 Prozent der 16- bis 20-Jährigen süchtig nach Pornographie sind.
  • Heute weiß man, dass Pornographie in ähnlicher Weise ähnlich süchtig macht, wie Heroin – mit dem gravierenden Unterschied, dass Pornographie nahezu überall und zu jeder Stunde verfügbar ist!


Diese erschreckenden Fakten haben bislang nicht dazu geführt, dass in Deutschland die breite Öffentlichkeit, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens sowie Verantwortliche in Medien und Politik das Problem angemessen angehen.


Es ist höchste Zeit, dass Deutschland dem Beispiel anderer Länder wie etwa Großbritannien und Island folgt und entschlossene Schritte gegen die Flut von Pornographie unternimmt. Deutschland braucht einen


Nationalen Aktionsplan gegen Pornographie!

Mit freundlichen Grüßen

© DVCK e.V. Alle Rechte vorbehlten I Datenschutz

>