Keine Europäische Gender-Union

Mindestforderungen der Aktion Kinder in Gefahr für die Wahl zum Europäischen Parlament

Was soll Gender?
Sehr geehrte Kandidaten für die Wahl zum Europäischen Parlament,


das Europäische Parlament hat etliche Dokumente verabschiedet, die sich gegen die Familie, die Moral und die christlichen Wurzeln Deutschlands und Europas richten. Zuletzt der Entschließungsantrag „Zur Erfahrung von Gegenreaktionen gegen die Rechte der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter in der EU“ vom 6. Februar 2019.


Europa muss endlich einen Prozess der christlichen Erneuerung einleiten. Ich möchte sie deshalb bitten, dass Sie sich schwerpunktmäßig für folgende Ziele einsetzen:


Keine Europäische Gender-Union: Eindeutige Absage zum Ansinnen linker und grüner Politiker und Lobbygruppen, Gender und Gender-Mainstreaming zu einer europaweiten Staatsdoktrin zu erheben.


  • Das Europäische Parlament soll den christlichen Begriff von Ehe und Familie würdigen und schützen, anstatt alternative Lebensformen aus links-politischen Kreisen der Gesellschaft zu fördern.

  • Das Europäische Parlament soll sich für Religions- und Meinungsfreiheit einsetzen und kein Klima der Angst gegen christliche politische und gesellschaftliche Auffassungen schüren. Dies geschieht insbesondere im Zusammenhang mit der Privilegierung von LSBTI-Lebensformen und die politische Implementierung der Gender-Ideologie.


  • Das Europäische Parlament soll sich für den Schutz der christlichen Wurzeln Europas einsetzen und keine europaweite Einführung einer ultra-liberalen Sexualkunde anstreben.

Copyright © 2019 DVCK e.V. | Datenschutz

>